Zum Inhalt springen

Leadership Development Congress 2017

 Kongress zu Selbstführung und Teamerfolg

Bei dem diesjährigen Leadership Development Congress (LDC 2017) am 21. September in Osnabrück hatte die WMS Treuhand eine besondere Rolle. Wir waren nicht nur Förderpartner, sondern konnten durch Alexandra Quick und Dr. Klaus Stein auch als Referenten einen Beitrag liefern. In kompakter Form haben wir einen Werkstattbericht geliefert und unter dem Titel „Lebendige Unternehmenskultur als Erfolgsfaktor“ kurz berichtet, welche Erfahrungen wir bislang gesammelt haben

Eine weitreichende Entscheidung war es, mit der Firmierung den Wechsel zu vollziehen von dem partnerbezogenen  „Wilker Müller Schnüpke“ zu „WMS“ verbunden mit dem Claim „Werte. Menschen. Strategien.“ Der Grundgedanke ist einfach: Wertschöpfung durch Wertschätzung. Um einen objektivierten Blick auf die gelebte Unternehmenskultur zu erhalten, bemühen wir uns um Messbar-Machung. Wir nehmen seit 2011 regelmäßig an einer Mitarbeiterbefragung über „Great Place to Work“ teil (2011, 2013, 2017) und haben 2015/2016 an dem Projekt „INQA Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ mit Auszeichnung teilgenommen. Gerade unter dem Vorzeichen der Digitalisierung aber auch der Mitarbeiterbindung und des Fachkräftemangels ist Unternehmenskultur ein entscheidender Baustein für den unternehmerischen Erfolg. Aktueller Fokus bei der WMS ist der Zusammenhang zwischen Führung und gelebter Unternehmenskultur.

Der Kongress, der in diesem Jahr zum vierten Mal stattgefunden hat, wendet sich an Führungskräfte in der Region und stellt Themen rund um Selbstführung und Leadership Development in den Mittelpunkt. Unseren Mandanten empfehlen wir, sich schon jetzt das Datum für das kommende Jahr - 20.09.2018 - in den Kalender zu schreiben. Wir werden wieder als Partner dabei sein und Sie zwischenzeitlich auf dem Laufenden halten.